Die Umwelt-Akademie e.V.
Die Umwelt-Akademie e.V.
Empfänger: 

Die Umwelt-Akademie e.V.
Bäckerstraße 4
81241 München

Projektbeschreibung: 

Die Umwelt-Akademie e.V., ausgezeichnet mit dem Umweltpreis 2016 der Bayerischen Landesstiftung, ist ein 1990 gegründeter, gemeinnütziger Verein in München, der sich als Bildungsinstitution im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit engagiert.

Seit 2014 engagiert sich Die Umwelt-Akademie e.V. auch in der Umwelt- und Nachhaltigkeitsbildung für Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Projekten an Schulen in München.

Das Projekt „Nachhaltigkeit lernen – von Kindesbeinen an“, welches von der Margarete Ammon Stiftung finanziell unterstützt wird, hat sich zum Ziel gesetzt, schon bei sehr jungen Menschen das Bewusstsein für Umweltthemen zu schaffen, deren Bereitschaft für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt zu fördern und sie zum Handeln zu motivieren. Zirka 25 Workshops aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Klimawandel und Energie(wende) werden jährlich an unterschiedlichen Schulen durchgeführt. Somit erreicht das Projekt zirka 650 Schülerinnen und Schüler. Nähere Informationen gibt es unter www.die-umwelt-akademie.de.

2018 wurde vor allem der Workshop „Plastikfrei und Spaß dabei“ vielfach von Schulen angefragt und mit großem Erfolg durchgeführt. In dem Workshop lernen die Schülerinnen und Schüler an unterschiedlichen Stationen, woraus Plastik besteht, wofür es gebraucht wird, was für Gefahren von Plastik ausgehen und welche Alternativen es gibt.

Besonders spannend finden die Kinder, den Müll von vor 150 Jahren mit den heutigen Abfallbergen zu vergleichen. Dabei wird ihnen nicht nur bewusst, wie stark die Müllmengen in den letzten Jahrzehnten angestiegen sind, sondern auch, dass die Menschen früher ganz ohne Plastik ausgekommen sind. Dass es heute hingegen kaum mehr Produkte ohne Plastik gibt, bzw. wo überall Plastik „versteckt“ ist, wird an der Station „Plastikkoffer“ deutlich. Dieser beinhaltet unterschiedliche Plastikalltagsprodukte vom Teddybären über die Zahnbürste bis hin zu Keksverpackung und Babywindel und macht so die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des modernen Werkstoffs deutlich. Warum Plastik problematisch und gefährlich werden kann, lernen die SchülerInnen an der Station „Plastik-Weltkarte“. Hier erfahren sie über die Existenz und die Ausmaße der großen Müllstrudel in den Ozeanen. Anhand von Bildern wird den Kindern außerdem verdeutlicht, dass sich viele Tiere im Plastik verfangen oder dieses mit Futter verwechseln. Zum Abschluss wird gemeinsam mit den Kindern erarbeitet, wie man Plastik fachgerecht entsorgt, was sie gegen die Plastikflut unternehmen können und welche Alternativen es zu Plastikprodukten gibt.

Folgende Kompetenzen im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) werden durch den Workshop gefördert:

  • weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen
  • vorausschauend denken und handeln
  • interdisziplinäre Erkenntnisse gewinnen und handeln
  • Empathie für andere zeigen können
  • die eigenen Leitbilder und die anderer reflektieren können

Folgende UNESCO-Nachhaltigkeitsziele werden durch das Projekt aufgegriffen:

 

Kontakt:

Stefanie Pockrandt-Gauderer
stefanie.gauderer@die-umwelt-akademie.de
Telefon: 089 / 360 386 85
Mobil: 0173 / 377 84 84

Daniela Kreuzer
daniela.kreuzer@die-umwelt-akademie.de
Telefon: 089 / 360 386 85
Mobil: 0163 / 914 77 11